Zukunft für Kinder bauen! – 1. März 2019

Freude über Richtfest im SOS-Kinderdorf Seekirchen

Knapp fünf Monate nach dem Spatenstich konnte am 28. Februar die Firstfeier für das neue Niedrigenergiehaus im SOS-Kinderdorf in Seekirchen begangen werden. Ein störungsfreier Bauablauf und die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten haben zum zügigen Baufortschritt beigetragen. Ein weiterer wichtiger Meilenstein am Weg zu einem nachhaltigen, energieeffizienten und zukunftsorientierten Haus für Generationen von jungen Menschen.

Für Kinder in Not da sein

Seit 70 Jahren geht SOS-Kinderdorf seiner Mission nach, Kindern in Notsituationen zu helfen. "Wir haben uns in diesen sieben Jahrzehnten weiterentwickelt und orientieren uns an den Bedürfnissen junger Menschen, die sich verändert haben", erläutert Wolfgang Katsch, SOS-Kinderdorf Geschäftsleiter (Salzburg, Tirol, Vorarlberg). "

 

Wolfgang Katsch

Das neue Haus ist ein Bekenntnis zu den Kindern, für die wir auch in Zukunft da sein werden und es ist ein Bekenntnis zum Standort Seekirchen.

Wolfgang Katsch

 

Modern und ökologisch Zukunft bauen

Der Neubau ist in vielerlei Hinsicht besonders und innovativ. Wolfgang Arming, SOS-Kinderdorf Leiter für Salzburg freut sich über die zukunftsweisende Gestaltung und Ausführung: "Das Haus geht auf die Bedürfnisse seiner künftigen Bewohnerinnen und Bewohner ein und erfüllt das Ziel, Ressourcen zu schonen und damit die lebenswerte Umwelt für nächste Generationen zu sichern." Die spezielle Holzkonstruktion und Niedrigenergiebauweise, recyclebare Baumaterialien und die CO2-neutrale Pellets-Heizung sind Beispiele für den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt.

 

v.l.n.r.: Vize Bgm. Konrad Pieringer, Bgm. Monika Schwaiger, Architekt Karlheinz Peer, Wolfgang Katsch (SOS-Kinderdorf Geschäftsleiter Österreich West), Roman Glasl (Baumhaus), Wolfgang Arming (SOS-Kinderdorf Leiter)

 

Viele Bedürfnisse flexibel erfüllen

Das neue Niedrigenergiehaus wird Zuhause für 6 bis 8 junge Menschen sein, die hier sehr individuell betreut werden können. Es stehen vier Einzel- und ein Doppelzimmer zur Verfügung. Neben dem Koch- und Essbereich, dem Zimmer für das 24 Stunden anwesende Betreuungsteam und diversen Nebenräumen gibt es einen schönen Gemeinschaftsraum mit Platz für Aktivitäten und gemütliches Beisammensein. Drei integrierte Garconnièren sind vielseitig nutzbar – als Trainingswohnungen für junge Erwachsene ebenso wie als Unterkunft in Krisenfällen.

 

Geborgenheit und Zuversicht geben

Vier Mädchen und zwei Buben (12 bis 16 Jahre), die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, werden im Sommer 2019 in den Neubau übersiedeln. Auf sie warten nicht nur vier neue Wände, sondern auch ein professionelles Team an Sozialpädagogen/innen, das sie auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben liebevoll und professionell unterstützt. Worauf freuen sich die jungen Menschen am meisten: auf das eigene Zimmer! Das wünschen sie sich schon lange. Aus Platzgründen waren Einzelzimmer bisher nicht möglich. Für alle Jugendlichen sind die getrennten Badezimmer für Mädchen und Burschen wichtig. Und besonders cool finden sie, dass ihr neues Zuhause so geräumig ist.

 

Danke an alle Unterstützer

Ein Projekt dieser Größenordnung umzusetzen ist nur dank tatkräftiger Hilfe vieler SpenderInnen und Sponsoren möglich. Wolfgang Katsch dankt daher den Beteiligten herzlich, allen voran dem größten Unterstützer, der Firma Interspar. Ein großes Dankeschön gilt auch Josef Voithofer (Kongress Gastronomie Salzburg), der die kulinarische Versorgung auf der Firstfeier übernommen hat.

 

Das neue Haus im Überblick:

  • 2-geschoßiger Neubau in Vollholzkonstruktion
  • Barrierefrei
  • Anschluss an die CO2-neutrale zentrale Pellets-Heizungsanlage im SOS-Kinderdorf
  • Baumaterialien zu über 95 Prozent wiederverwertbar
  • Wohn- und Lebensraum für 6 bis 8 junge Menschen und ihre BetreuerInnen
  • 3 Garconnièren (für Trainingswohnen und Krisenfälle flexibel nutzbar)
  • Gesamtfläche 480 m2
  • Bauausführung durch hochqualifizierte heimische Betriebe, hohe Wertschöpfung bleibt in Region
  • Baubeginn: September 2018
  • Fertigstellung: Juni 2019
  • Einzug der Kinder und Jugendlichen: Juni/Juli 2019