Übergabe – 1. Dezember 2017

Wechsel an der Spitze von SOS-Kinderdorf in Österreich

Nach über drei Jahrzehnten als Präsident und Vorsitzender des Aufsichtsrates übergibt Helmut Kutin seine Funktion an Irene Szimak und wird zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Helmut Kutin trat gestern bei der Mitgliederversammlung in Innsbruck nicht mehr zur Wahl an und übergab die Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrates von SOS-Kinderdorf Österreich an die nächste Generation. Zur neuen Vorsitzenden und Nachfolgerin wurde Irene Szimak gewählt. Sie ist bereits seit 2015 ehrenamtlich im Aufsichtsrat von SOS-Kinderdorf tätig, war seit März 2017 stellvertretende Vorsitzende und steht nun an der Spitze des siebenköpfigen Aufsichtsrates.
 
Geschäftsführer Christian Moser mit Aufsichtsratvorsitzender  Irene Szimak, Präsident Siddharta Kaul und Ehrenpräsident Helmut Kutin. (Foto: Franz Os)
 

Helmut Kutin wird Ehrenpräsident

Helmut Kutin, aufgewachsen im SOS-Kinderdorf Imst, hat nach dem Tod von SOS-Kinderdorf-Gründer Hermann Gmeiner (1986) die Nachfolge übernommen und in den folgenden Jahrzehnten die Entwicklung von SOS-Kinderdorf in Österreich und aller Welt maßgeblich geprägt und gesteuert. Die Präsidentschaft des Dachverbandes SOS-Kinderdorf International hat Kutin 2012 an Siddharta Kaul übergeben.

Parallel zu dieser globalen Verantwortung stand Helmut Kutin über drei Jahrzehnte als Präsident auch an der Spitze des österreichischen SOS-Kinderdorf-Vereins – seit 2013 in neuer Struktur als Vorsitzender des Aufsichtsrates. In Würdigung seines jahrzehntelangen Wirkens wird Kutin im Rahmen der Mitgliederversammlung von SOS-Kinderdorf Österreich zum Ehrenpräsidenten ernannt werden. In dieser Funktion wird er seinen wertvollen Erfahrungsschatz der neuen Generation an Verantwortungsträgern weiterhin zum Wohle der Kinder und jungen Menschen zur Verfügung stellen.
 
Bei der Veranstaltung "Kindsein in einer KindGERECHTen Welt" im Congress Innsbruck. (Foto: Franz Os)
 

Irene Szimak neue Vorsitzende des Aufsichtsrates

Nach fast sieben Jahrzehnten der Führung von SOS-Kinderdorf in Österreich durch Hermann Gmeiner und Helmut Kutin übernimmt mit Irene Szimak erstmals eine Persönlichkeit von außen diese Verantwortung. Szimak kommt aus der Wirtschaft. Nach dem Studium der Handelswissenschaften war sie im Verlagswesen und in der Markenartikelindustrie tätig, von 1997 bis 2014 in mehreren Führungspositionen für Beiersdorf. Über die Nivea Familienfeste zugunsten SOS-Kinderdorf entstand eine lange, unterstützende Verbindung. Aktuell ist Szimak im Business Development bei Preventum (Vorsorgemedizin) und als Lektorin an einer Fachhochschule tätig – und widmet sich verstärkt dem Thema Frauen in Vorstand und Aufsichtsrat. Seit 2017 ist Irene Szimak auch ehrenamtliche Beirätin für 147 Rat auf Draht. Die Notrufnummer für Kinder und Jugendliche wurde 2014 von SOS-Kinderdorf übernommen, um sie vor dem drohenden Aus zu bewahren.
 

Übergabe und würdevolle Feier im Zeichen einer "Kindgerechten Welt"

Anlässlich der Würdigung und Auszeichnung von Helmut Kutin und Übergabe seines Amtes lud SOS-Kinderdorf und der Landeshauptmann von Tirol heute zum Abend "Kindsein in einer KindGERECHTen Welt" ins Innsbrucker Congress: um die Gäste durch einen Gastvortrag von Andre Stern rund ums Thema Kindsein zu inspirieren, das Wirken von Helmut Kutin nochmals zu würdigen und gemeinsam mit den heute Verantwortlichen bei SOS-Kinderdorf sowie mit Freunden, Förderern und Partnern in die Zukunft zu blicken und die Verantwortung, die Helmut Kutin übergibt, als Gemeinschaft zu übernehmen.



 

Weitere Informationen

/* pageName= Wechsel an der Spitze von SOS-Kinderdorf in Österreich pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Wechsel an der Spitze von SOS-Kinderdorf in Österreich mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */