Geliehene Geborgenheit

Vlora ist Mutter von vier Kindern im Alter von neun Monaten bis drei Jahren. Derzeit. Denn Vlora ist nur vorübergehend für die Kleinkinder verantwortlich – eine Mutter auf Zeit.



















 

"Mutter oder Betreuerin?"

Für die Kinder ist Vlora die wichtigste Bezugsperson.
Vlora stehen im Schichtdienst drei Familienhelferinnen zur Seite.

Liebe und Geborgenheit

Vlora arbeitet seit knapp einem Jahr bei SOS-Kinderdorf in Pristina im Kosovo. Sie kümmert sich um Kinder, die bei der Geburt verlassen wurden und auf Adoptiv- oder Pflegefamilien warten. Die Zeit von der Geburt bis zur Adoption verbringen sie bei Vlora, in einer familienähnlichen Umgebung, mit einer Hauptbezugsperson, Vlora, und drei Familienhelferinnen im Schichtdienst. Vlora schenkt den Kindern ihre ganze Liebe und Fürsorge, so "als ob ich sie geboren hätte!".
Vlora hat drei erwachsene Kinder und ein Enkelkind. Seit 2001 arbeitet sie bei SOS-Kinderdorf.


















 

Vier Kinder auf Zeit

In der SOS-Familie von Vlora warten derzeit vier Kinder auf
eine Adoption, das jüngste ist neun Monate alt.

Im Krankenhaus zurückgelassen ...

Früher und besonders in und kurz nach dem Krieg im Kosovo wurden ungewollte Babys im Krankenhaus zurückgelassen, bis sich – manchmal nach Jahren – Pflegeeltern oder Adoptiveltern fanden. Der lange Aufenthalt in den sterilen Krankenhäusern, ohne Zuwendung und Wärme, hat die Kinder in ihrer Entwicklung dauert geschädigt.
Nach dem Frühstück gehört Vlora für ein paar Minuten ganz Alma, die seit einem Jahr in ihrer Familie lebt.


















 

"Geschwister auf Zeit"

Der dreijährige Visar lebt seit seiner Geburt bei SOS-Kinderdorf.
Bürokratische Hürden machen seinen Fall sehr kompliziert. Bei
Vlora und bei seinen Stief-Geschwistern fühlt er sich Zuhause.

Ein Zuhause auf Zeit ...

SOS-Kinderdorf nahm sich im Jahr 2001 dieser ungewollten Babys an und gründete im Jahr 2001 die erste von jetzt drei SOS-Kinderdorf-Familie, die diesen Kindern ein liebevolles Umfeld in einer Familie bieten, bis der Behördenweg abgeschlossen und die Kinder von ihren Adoptiveltern übernommen werden können.
 


"Ich muss loslassen können, das ist wichtig! Eine Adoption ist ein glückliches Ereignis - für alle: für mich, für die neuen Eltern und vor allem für das Kind."

Vlora
Die Geborgenheit einer Familie ist für die Kinder wichtig, dazu gehören natürlich auch die Mahlzeiten. Und Erdbeeren sind immer gefragt bei Vlora.


















 

"Ich will kuscheln"

Wenn seine Geschwister mit Spielen beschäftigt sind,
nützt Visar seine Chance für eine Extrarunde Kuscheln mit Vlora.

"Ich weiß, es gibt immer einen Abschied"

Vlora weiß: Früher oder später kommt der Abschied und sie muss loslassen. Bis dahin will sie, dass die Kinder bei ihr Geborgenheit und Liebe empfinden, jeden einzelnen Tag. Sie hat gelernt, den Tag der Trennung als Neuanfang zu sehen. Das Kind wird in seine neue Familie hineingetragen, von den neuen Eltern sehnsüchtig und freudig erwartet. Es gehört zu ihren Aufgaben diesen Prozess zu begleiten und mitzutragen.
Alma ist zwei Jahre alt. Nach einem Monat in der Gebärstation, kam sie in ein Übergangsheim; seit einem Jahr lebt sie bei und mit Vlora.


















 

"Ich bin für dich da!"

"Bald wirst du ein neues Zuhause haben und Eltern,
die dich lieben. Bis es soweit ist, wache ich noch über
deinen Träumen."

Ein Geschenk an die zukünftigen Eltern

Eines ist für Vlora besonders wichtig: ihr Abschiedsgeschenk. Sie drückt den Eltern ein persönliches Buch in die Hand, gespickt mit den Kindheitserinnerungen, erste Worte, lustige Begebenheiten, Fotos, Zeichnungen. "Die Kinder sollen wissen, dass sie auch in dieser Übergangszeit jeden einzelnen Tag geliebt wurden", sagt Vlora und ja klar, es geht trotz aller Professionalität nicht immer ganz ohne Tränen. Die Gespräche mit den Kolleginnen und eine regelmäßige Supervision helfen bei der Aufarbeitung.
 

Der Bedarf bleibt ...

Das Konzept dieser familiennahen Betreuung wird bei SOS-Kinderdorf im Kosovo in drei Familien umgesetzt. Pro Jahr werden durchschnittlich 50 Kinder zur Adoption frei gegeben.
Wer bin ich? Wo komme ich her? Damit die Kindheitserinnerungen der Anfangsjahre nicht verloren gehen, wird mit jedem Kind ein "Lebensbuch" angelegt und den neuen Eltern mitgegeben.

Hintergrund-Information: Kosovo

Entdecken Sie Wissenswertes über die Arbeit von SOS-Kinderdorf im Kosovo und Informationen über alle SOS-Kinderdorf Standorte in unserer Rubrik "Wo wir helfen":

Ihre Dorfpatenschaft

Als SOS-Dorfpate können Sie auch langfristig Kindern helfen. Wählen Sie selbst, welches SOS-Kinderdorf Sie mit Ihrem Beitrag unterstützen wollen!
/* pageName= Vlora pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Vlora mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */