(c) Klemens König
27. März 2017

"Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft"

Um den vielen Facetten der Entwicklungszusammenarbeit gerecht zu werden, widmet sich die EU jeden Monat einem anderen Bereich. Im Juli geht es um Kinder und Jugendliche.

Das Jahr 2015 ist in vieler Hinsicht ein besonderes:  die Millenniums - Entwicklungsziele laufen aus, die Vereinten Nationen werden neue Entwicklungsziele verabschieden, in Paris wird die große Klimakonferenz stattfinden und die Konferenz zur Finanzierung von Entwicklungszusammenarbeit in Addis Abeba steht unmittelbar bevor.
 

Bewusstseinsförderung für EU-Staaten

 Die Europäische Union nutzt diese Gelegenheit, um im Rahmen des europäischen Jahres für Entwicklung das Thema Entwicklungszusammenarbeit stärker ins internationale Rampenlicht und ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Mitgliedsstaaten der EU wurden in diesem Jahr dazu aufgerufen, sich thematisch mit den zentralen Themen der Entwicklungspolitik, wie Bekämpfung von Armut und Hunger, dem Zugang zu medizinischer Versorgung oder Bildung, Eindämmung der wachsenden sozialen Ungleichheit, Förderung der Menschenrecht usw. auseinanderzusetzen.
 

Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt

Um den vielen Facetten der Entwicklungszusammenarbeit gerecht zu werden, widmet sich die EU jeden Monat einem anderen Bereich. Der Monat Juli widmet sich ganz den Kindern und Jugendlichen.

Wenn im September 2015  die neuen globalen Entwicklungsziele von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet werden, sollten Kinder und Jugendliche und ihre Rechte im Mittelpunkt stehen. So fordern es, neben SOS Kinderdorf, weltweit aktuell stattfindende Bewegungen, Kinderrechtsorganisationen, UN-Organisationen wie UNICEF und viele einzelne Politiker.
 
Die TeilnehmerInnen des Workshops haben Bilder zum Thema "Ungleichheiten"(links) und "Ignoranz" (rechts) gemacht. Foto links: Jeremias Thiel, rechts: Lisi Goncalves


In diesem Zusammenhang fand auch im März der erste europaweite Workshop „Youth In Care For Europe“ statt. 14 Jugendliche aus SOS Kinderdörfern aus 7 Ländern (Albanien, Kroatien, Griechenland, Norwegen, Luxemburg, Deutschland und Österreich) kamen zusammen um sich drei Tage lang ganz dem Thema „Ungleichheiten“ zu widmen. Das Ergebnis der sehr spannenden Diskussionen und die Forderungen der Jugendlichen sehr ihr in dem folgenden Video.


 
/* pageName= Unsere Welt unsere Würde unsere Zukunft pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Unsere Welt unsere Würde unsere Zukunft mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */