Mädchen in der Schule
Chancengleichheit

(Aus)Bildung: gleiche Chancen für alle Kinder- und Jugendlichen!

Junge Menschen, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen, haben oft schlechtere Chancen. Das muss sich ändern - und wir arbeiten daran.

Schule, Ausbildung und der Start ins Berufsleben: Diese Themen beschäftigen alle Kinder und Jugendlichen in gewisser Weise. Das ist bei Kindern und Jugendlichen, die in Angeboten von SOS-Kinderdorf wohnen, nicht anders. Allerdings gibt es hier einen wesentlichen Unterschied: Jene jungen Menschen, die nicht zuhause aufwachsen, haben aufgrund ihrer Lebensgeschichte deutlich schlechtere Chancen, höhere Bildungsabschlüsse zu erreichen und somit am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Gerade deshalb – und weil eine abgeschlossene Ausbildung der Grundstein zu einem selbstständigen Leben ist –, ist es für uns wichtig,sich mit dem Thema Bildung auseinanderzusetzen.

 

Für SOS-Kinderdorf ist es besonders wichtig, Kinder und Jugendliche im Bereich der Bildung und Ausbildung zu fördern und zu unterstützen.

 

Was sagt die Forschung

Analysen der Abteilung Forschung & Entwicklung von SOS-Kinderdorf zeigen, dass zum Beispiel viel mehr Kinder und Jugendliche aus unseren Angeboten Sonderschulen besuchen, deutlich seltener ins Gymnasium gehen und generell niedrigere Abschlüsse als andere junge Menschen erreichen. Das unterstreicht die Notwendigkeit, dass wir uns für gleiche Chancen für alle jungen Menschen einsetzen.

Eine kürzlich erschienene Studie der Uni Klagenfurt in Kooperation mit SOS-Kinderdorf erhob Faktoren, die die Bildungschancen von jungen Menschen, die fremduntergebracht sind, erhöhen: Es braucht ausreichend Zeit, um die richtige Ausbildung absolvieren zu können. Damit ist auch unsere langjährige politische Forderung nach einem Rechtsanspruch auf Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfe bis zum 21. Lebensjahr verbunden. Außerdem wird in der Studie die Wichtigkeit von Peer- Netzwerken (Freundschaften und Gruppenzugehörigkeit zu Gleichaltrigen) hervorgehoben: Diese sind enorm wichtig für die Entscheidung, welcher Bildungsweg eingeschlagen wird.

 

Was wir bei SOS-Kinderdorf schon machen

In den Angeboten von SOS-Kinderdorf spielt die Ausbildung eine wichtige Rolle: So versuchen wir zum Beispiel durch Unterstützung beim Lernen oder Kooperationen mit den betreffenden Schulen den Bildungsweg der Kinder und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Außerdem entsteht im Moment gerade ein Bildungs-Positionspapier, um eine Basis für unsere politischen Forderungen zum Thema Bildung zu schaffen.

/* pageName= Chancengleichheit pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Themen / --SOS-Kinderdorf-Bote / SOS-Kinderdorf-Bote 267 / Chancengleichheit mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */