Patenkind

Anamikas second Mum

Manchmal erlebt man auf Reisen in ferne Länder Dinge, die so gar nicht in die perfekte Urlaubsplanung passen wollen. Wie schön ist es dann, wenn eben diese Erlebnisse eine Initialzündung für wunderbare Geschichten sind. Das hat Irene Knechtel erlebt.

Mein Herz klopfte bis zum Hals. Auf diesen Moment hatte ich 14 Jahre lang gewartet. "Welcome in Cochin, second Mum!" Bei diesen wunderbaren Begrüßungsworten des in bunt gekleideten Mädchens überkam mich nicht nur eine unsagbare Freude, sondern auch die Gewissheit, mit meiner Patenschaft genau das Richtige getan zu haben. Nämlich einem in Not geratenen Kind die Chance auf ein glückliches Leben zu ermöglichen.

 

Irene Knechtel mit Anamika und ihrer SOS-Kinderdorf-Mutter

Ein Urlaub mit Folgen

Dies war nun meine zweite Reise nach Indien. Die erste machte ich im Dezember 2004. Während ich den Norden bereiste, verwüstete ein tödlicher Tsunami im Süden das Land. Dieses schreckliche Ereignis ging mir damals sehr nahe und ich entschied nach meiner Rückkehr nach Österreich spontan, eine SOS-Kinderdorf- Patenschaft für ein Kind aus der betroffenen Region zu übernehmen.
 

SOS-Kinder-Patenschaft

Begleiten Sie Ihr Patenkind in eine positive Zukunft! Als SOS-Pate unterstützen Sie ein Kind in einem Land Ihrer Wahl ganz persönlich.

 

Kennenlernen step by step

So kam Anamika in mein Leben. Wir schrieben uns Briefe. Ich lernte das kleine Mädchen durch Fotos, Weihnachtsgrüße und Berichte kennen. Über die Entfernung konnte ich sie aufwachsen sehen, freute mich über die vielen Entwicklungsschritte und schönen Ereignisse in ihrem Leben. Der Wunsch, mein Patenkind eines Tages auch persönlich kennenzulernen, wuchs von Jahr zu Jahr.
 

SOS-Kinderdorf ist seit 1990 in Alwaye-Cochin tätig, die Stadt liegt an der Westküste im Süden Indiens.

 

Reiseziel SOS-Kinderdorf

Im Jänner 2018 war es nun endlich so weit. Ein Kreuzfahrtangebot kam wie gerufen. Und mit tatkräftiger und liebenswerter Unterstützung der SOS-Kinderdorf-Zentrale in Innsbruck wurde mein Besuch im SOS-Kinderdorf und das lang ersehnte Treffen mit Anamika Wirklichkeit. Nach einem herzlichen Empfang führten mich die SOS-Kinderdorf- Mitarbeiter zu Anamikas Wohnhaus und wir konnten uns endlich umarmen. Über die mitgebrachten Geschenke freute sich mein Patenkind ebenso sehr, wie ich über die Einladung zu Kaffee und Keksen. Und schnell erzählten wir uns gegenseitig Geschichten aus unserem Leben.

Das war ein unvergesslicher Traumurlaub fürs Herz, der mich ebenso wie die langjährige Patenschaft von Herzen glücklich macht. Zu wissen, dass es in diesem riesigen Land ein Kind gibt, das mich liebevoll "second Mum" nennt, macht mich zusätzlich stolz und erfüllt mich mit ganz großer Freude.

SOS-Kinderdorf in Indien

SOS-Kinderdorf ist seit 1963 in Indien tätig, nachdem ein Treffen zwischen Hermann Gmeiner und dem damaligen indischen Premierminister Pandit Jawahar Lal Nehru die Aufnahme der Aktivitäten besiegelte. Seit den 60er Jahren ist SOS-Kinderdorf in Indien stetig gewachsen.

Mehr ...

/* pageName= Anamikas second Mum pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Themen / --SOS-Kinderdorf-Bote / SOS-Kinderdorf-Bote 266 / Anamikas second Mum mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */