Judy, 11 Jahre alt aus Syrien beim Fußballtraining

Gemeinsam dabei sein ist alles

SALTO hat junge Flüchtlinge gefragt, was Sport für sie bedeutet.

Für die meisten Sportarten gilt: Es braucht nicht viele Worte, um sie zu betreiben. Egal ob Fußball, Volleyball oder Ringen, die Regeln sind auf der ganzen Welt dieselben. Für das gemeinsame Austoben gibt es keine Hürden, weder sprachliche noch bürokratische. Deshalb ist Sport ein regelrechter Integrationsmotor. Auf dem Platz sind alle gleich – das bestätigen auch die Fußballer des österreichischen Nationalteams, in denen Flüchtlinge und Migranten zweiter und dritter Generation schon seit Langem eine zentrale Rolle spielen.

Für das gemeinsame Fußballspiel im Park braucht es nicht viel, nur ein Paar Schuhe und einen Ball. Sport verbindet, er stellt alle auf dasselbe Stockerl, egal, woher sie kommen; nur das Talent und das Engagement zählen, nicht die Sprache oder die Herkunft.
 

Lektionen fürs Leben

Sport ist außerdem ein ausgezeichneter Lehrer: Teamgeist, Fairness, Disziplin, Ausdauer und Taktik – das brauchen Kinder, die sportliche Ziele erreichen wollen. Wer gelernt hat, nach einer Niederlage wieder aufzustehen und weiterzumachen, der hat eine Lektion fürs Leben gelernt.

SALTO hat vier geflüchtete Kinder und Jugendliche beim Sport begleitet. Für manche, wie den 15-jährigen Schwimmer Nawid aus Afghanistan, ist der Sport einfach Zeitvertreib und willkommene Abwechslung. Für Jilan (17) aus Syrien ist das wöchentliche Volleyballtraining mit einer Mannschaft in Salzburg der erste regelmäßige Kontakt mit österreichischen Mädchen, der erste Anknüpfungspunkt im neuen Land. Ähnlich geht es Judy, elf Jahre und ebenfalls aus Syrien. Sie trainiert regelmäßig mit dem Mädchen- und Frauenfußballverein 23 der Sportunion Wien.

Ali Reza (17) aus Afghanistan hat bereits in seiner Heimat vier Jahre lang das so genannte Kuschti (Ringen) trainiert. In Österreich fährt er nun zwei Mal pro Woche nach Wien, wo er unter den Tribünen des Ernst-Happel-Stadions mit der Union Wien West trainiert. Er hat in Österreich bereits bei mehreren Wettkämpfen Medaillen gewonnen.

Text: Susanne Schönmayr | Fotos: Chirstopher Glanzl / Stefan Seelig

 

Bildergalerie


/* pageName= Gemeinsam dabei sein ist alles pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Themen / --Salto Magazin / Salto Magazin Ausgabe 1/2016 / Gemeinsam dabei sein ist alles mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */