Die gesamte Gruppe beim Spatenstich
Seekirchen – 11. September 2018

Spatenstich im SOS-Kinderdorf

Neues Niedrigenergiehaus für Kinder und Jugendliche im SOS-Kinderdorf Seekirchen: Im SOS-Kinderdorf in Seekirchen fand vor Kurzem der Spatenstich für ein neues Wohnhaus statt.

Es handelt sich um ein ganz besonderes Projekt: Es ist nachhaltig, energieeffizient und schafft Platz für ein zukunftsorientiertes Betreuungskonzept, das junge Menschen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützt.

Damit Kindern und Jugendlichen, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, ein guter Start in ihr selbstständiges Leben gelingt, brauchen sie ein liebevolles Zuhause und Menschen, die sie begleiten und unterstützen. Im Sommer 2019 sollen vier Mädchen und zwei Buben nicht nur in vier neue Wände, sondern auch in eine Kinder- und Jugend-Wohngruppe mit einem vielseitigen professionellen pädagogischen Konzept einziehen. 

 

Mehr Platz für neue Wege

Notwendig ist der Neubau zum einen, weil eines der elf Familienhäuser im SOS-Kinderdorf in Seekirchen baufällig geworden war. Zum anderen gehen zwei SOS-Kinderdorfmütter im kommenden Jahr in ihren wohlverdienten Ruhestand. Die Kinder aus diesen beiden SOS-Kinderdorffamilien sind inzwischen ins Teenageralter gekommen und wünschen sich alle, im SOS-Kinderdorf bleiben zu können. Um diesen Wunsch zu erfüllen, braucht es Platz.


Ich lebe hier im Kinderdorf, seitdem ich ein kleines Mädchen bin. Ich fühle mich hier zuhause und liebe die Gemeinschaft mit den anderen Kindern. Deshalb bin ich froh, dass ich nächstes Jahr in die WG ziehen und hier bleiben kann.

Maria

 

Ein Haus - mehrere Möglichkeiten

Das Niedrigenergiehaus hat barrierefreie Bereiche und ist durch flexibel gestaltbare Räume multifunktional. Im Erdgeschoss gelangt man in den gemeinsamen Koch- und Essbereich, das Zimmer für das rund um die Uhr anwesende Betreuungsteam, diverse Nebenräume sowie drei Garconnieren. Im Obergeschoss gibt es im Gemeinschaftsraum viel Platz für Aktivitäten und gemütliches Beisammensein. In vier Einzel- und einem Doppelzimmer finden die zukünftigen BewohnerInnen private Rückzugsorte. "So können wir ganz individuell auf jeden einzelnen jungen Menschen eingehen und einen guten Start in die Selbstständigkeit ermöglichen", erklärt SOS-Kinderdorfleiter für den Standort Salzburg, Wolfgang Arming.

 

Einige Eindrücke vom Spatenstich

Verantwortung für Kinder und Umwelt

Umwelt und Ressourcen werden im SOS-Kinderdorf in Seekirchen großgeschrieben. Die Vision lautet: Ein energieautarkes und autofreies Dorf werden und das Bewusstsein für den Umgang mit Natur und Umwelt in der nächsten Generation zu schärfen. Schon seit geraumer Zeit werden die Kinder und Jugendlichen für Energieverbrauch, Ressourcenknappheit und ökologisch-sinnvolles Denken sensibilisiert. Im vergangenen Jahr wurde eine Photovoltaikanlage installiert, die inzwischen Strom u.a. für das Elektroauto liefert und Kinder wurden zu Energie-Detektiven ausgebildet. Sie sind seither auf der Suche nach „Energiefressern“ im Dorf.

 

Nähere Informationen zum SOS-Kinderdorf in Seekirchen

 

Weitere Artikel zu Seekirchen

/* pageName= Spatenstich im SOS-Kinderdorf pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Spatenstich im SOS-Kinderdorf mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */