SOS-Bildungsprojekte – 12. September 2018

Lernen mit allen Sinnen

Im SOS-Kinderdorf lernt man nicht für die Katz, aber mit Therapiehund Sammy. Oder als Energie-Detektive auf der Suche nach Stromfressern. Oder beim Achtsamkeitstraining an der Schule.

Förderung auf vier Pfoten

Mit Sammy an seiner Seite kann sich Tobias nach langer Zeit endlich wieder entspannen. Seine Unsicherheit und seine Ängste weichen. Der Bub streicht durch das Fell seines "Therapeuten" und wagt es, wieder zu vertrauen und sich auf seine neue Familie einzulassen. Sammy ist Therapiehund und unterstützt den traumatisierten Jungen.

Therapiehunde sind eine der vielen Möglichkeiten, dass junge Menschen wieder Fuß fassen können.

 

Tobias ist 10 Jahre und lebt seit fünf Jahren im SOS-Kinderdorf. Hier kann er bleiben, bis er erwachsen ist. Liebevoll begleitet und gefördert wird er von seiner SOS-Kinderdorf-Mutter. Sie ist für Tobias und seine vier Hausgeschwister da und sorgt dafür, dass alle einen guten Weg in ein selbstständiges Leben finden.

 

Kleine Energie-Detektive

Junge Energie-Detektive machten sich 2017 im SOS-Kinderdorf Seekirchen auf die Suche nach Energiefressern. Sie lernten in spannenden Workshops, bewusster mit Ressourcen und sensibler mit der Umwelt umzugehen. Nun stehen Abfallwirtschaft und Natur im Fokus des umweltpädagogischen Projekts. Upcycling-Spezialistin Julia Füreder zeigte bei ihrem Workshop, dass Altes nicht gleich Müll ist.

Die Energie-Detektive auf der Suche nach Energiefressern.

Begeistert verwandelten die teilnehmenden Jugendlichen altes Geschirr in kreative Etagere, alte Bilderrahmen wurden zu modernen Pinnwänden. Die Nähmaschine ratterte was das Zeug hielt und produzierte aus ausgemusterter Kleidung stylische Taschen und Kleider. Am Ende war klar: Das schreit nach Wiederholung. Denn durchs Tun sprudeln kreative Ideen und die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Erfahren Sie mehr über die Energie-Detektive! 

 

Schaut euch in die Augen

Die Vision von SOS-Kinderdorf lautet: Wir arbeiten an einer tatsächlichen gesellschaftlichen Veränderung, die allen Kindern und Jugendlichen ein Aufwachsen in Würde und Wärme ermöglicht — geliebt, geachtet und behütet. Im Sinne dieser Vision hat SOS-Kinderdorf mit Walter Anyanwu Achtsamkeitstrainings an Schulen und Bildungseinrichtungen in Innsbruck durchgeführt. Der interaktive Workshop beinhaltet soziales Lernen, Beziehungsarbeit und achtsames Miteinander. Er soll SchülerInnen Erlebnismuster bewusst machen, neue Blickwinkel eröffnen um so das eigene Verhalten und das Verhalten anderer besser verstehen zu können. Wir überlegen, das Projekt in weiteren Bundesländern anzubieten.

 

/* pageName= SOS-Bildungsprojekte - Lernen mit allen Sinnen pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / SOS-Bildungsprojekte - Lernen mit allen Sinnen mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */