SOS-Nothilfe Ukraine – 23.02.22

Ostukraine: Familien in Sicherheit gebracht

Aufgrund der schwierigen Sicherheitslage werden die SOS-Familien aus dem SOS-Kinderdorf Luhansk evakuiert. Sie werden im SOS-Kinderdorf Browary nahe Kiew untergebracht.

Wegen der mittlerweile äußerst angespannten Situation an der Grenze zu Russland hat sich SOS-Kinderdorf Ukraine dazu entschlossen die Familien aus dem SOS-Kinderdorf Luhansk in Sicherheit zu bringen. Die Familien kommen im SOS-Kinderdorf Browary nahe Kiew unter.

Das Büro in Luhansk und das angeschlossene Sozialzentrum wurden geschlossen, das Team nach Sjewjerodonezk umgesiedelt. "Wir versuchen, unsere Hilfe für Kinder und Familien von dort aus fortzusetzen - so gut und so lange es geht", sagt Nothilfekoordinator Julian Erjautz.

 

Weitere Familien können nachkommen

"Im Notfall können wir weiteren hundert Schutzbedürftigen in Browary Platz bieten", sagt Erjautz. Man habe bereits Lebensmittelreserven angelegt und Pläne erstellt, um im Ernstfall umgehend Schlafsäcke, Hygieneartikel oder Decken organisieren zu können.

 

Seit über 20 Jahren in der Ukraine

SOS-Kinderdorf ist seit über 20 Jahren in der Ukraine tätig. Aus einem Familienstärkungsprogramm in der Stadt Kiew wurde bald auch ein SOS-Kinderdorf in Browary eröffnet. Seit 2012 und besonders seit dem Krieg 2014 unterstützten wir auch verstärkt bedürftige Familien in der Stadt und Umgebung von Luhansk. 

 

Weiterführende Informationen

 

Bitte helfen Sie

Unterstützen Sie unsere Hilfe in der Ukraine mit Ihrer Spende.

Jetzt spenden ...

Weitere Artikel

Weitere Artikel