Foto: (ABIR ABDULLAH/European Pressphoto Agency/honorarfrei)
Bangladesch – 21. November 2017

Nothilfe für Bangladesch

SOS-Kinderdorf startet Nothilfe mit Kinderschutz-Zentren für Rohingya Flüchtlingskinder.

 Mehr als 615.000 Rohingya Flüchtlinge sind in Bangladesch angekommen (laut UNHCR)
37.000 Kinder haben Mutter oder Vater verloren
7.500 Kinder sind ganz auf sich alleine gestellt
 Ausgangspunkt der SOS-Nothilfe ist das SOS-Kinderdorf Chittagong


Interview

Wie die Situation derzeit für die Rohingya aussieht, erklärt Ghulam Ahmed Ishaque, der Direktor von SOS-Kinderdorf Bangladesch:
 

Was brauchen die Kinder besonders?

Kurz gesagt, das Notwendigste um zu überleben: Essen, sauberes Wasser, Medizin. Sie benötigen Kleidung, eine sichere Umgebung und auch psychologische Hilfe und Unterstützung.
 
Foto: Rohingya Kinder im Balukhali Camp bei Bangladesch. Viele kamen mit Booten aus Myanmar. ABIR ABDULLAH/European Pressphoto Agency

Wie ist die Situation für Kinder und Familien derzeit?

Die Kinder trifft es besonders hart: Sie sind unterernährt, sie sind apathisch und orientierungslos, weil sie die Gewalt an ihren Eltern miterlebt haben. Kinder ohne Eltern sind zusätzlichen Gefahren ausgesetzt. Die Flüchtlinge leben in Camps, welche die Regierung zur Verfügung stellt, in Cox’s Bazar, im Chittagong District im Süd-Osten des Landes. 37.000 Kinder haben Mutter oder Vater verloren oder wurden von ihren Familien getrennt. Geschätzte 7.500 Kinder sind ganz auf sich alleine gestellt.
 
SOS-Kinderdorf ist in Bangladesch an sechs Standorten vertreten. Die SOS-Nothilfe wird vom SOS-Kinderdorf Chittagong aus koordiniert.
 

Familientrennungen sind in so einem Chaos unvermeidbar. Wie groß ist diese Gefahr derzeit in Bangladesch?

Kinder und Frauen, die keine männliche Begleitung haben, sind ungeschützt und leben in Camps immer gefährlicher. Viele Frauen wissen gar nicht, ob ihre Männer überhaupt noch am Leben sind.
 

Wie hilft SOS Kinderdorf nun konkret?

Die KollegInnen in Bangladesch werden 5 Kinderschutz-Zentren für 300 Kinder zw. 3 und 8 Jahren aufbauen. Diese Zentren bieten ein geschütztes Umfeld, Essen, medizinische Erstversorgung sowie eine kleine Schulecke mit Lernmaterialien. Die KollegInnen sind in den Startlöchern, müssen aber noch auf die letzte Freigabe der Regierung warten.

Helfen Sie jetzt! SOS-Nothilfe

Ihre Spende unterstützt weltweite Nothilfe-Projekte von SOS-Kinderdorf.
Jetzt spenden


/* pageName= Nothilfe für Bangladesch gestartet pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Nothilfe für Bangladesch gestartet mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */