Steiermark – 14.12.23

Krümeln, kleckern & kicken mit dem steirischen Landeshauptmann

Bei selbstgemachtem Weihnachtsgebäck, das Landeshauptmann Drexler gemeinsam mit den Kindern kreiert hat, wurde viel über die herausfordernde Weihnachtszeit gesprochen.

Geschneit hat es im SOS-Kinderdorf in Stübing ordentlich, zwar nicht vom Himmel aber aus der Tube!  Gemeinsam mit Landeshauptmann Christopher Drexler haben Kinder aus dem SOS-Kinderdorf im FamilienRathaus Stübing etliche Lebkuchensterne kreiert und ein Lebkuchenhaus gebaut. Viel Glitzer, viel Schnee und eine schwarze Hauskatze verzierten am Ende das gelungene Knusperhäuschen.

 

Plaudern über gemeinsame Interessen

Sichtlich erfreut zeigte sich Landeshauptmann Drexler in Schürze und Bastellaune nicht nur über die Künste der kleinen Bäcker und Bäckerinnen. Auch ein echter GAK-Fan unter den kleinen Lebkuchenhausarchitekten sorgte für große Begeisterung beim Landeshauptmann: 

„Es ist wunderbar, einen so jungen, fußballbegeisterten GAK-Fan zu treffen. Da müssen wir jedenfalls einmal zusammen ein Match besuchen und dem GAK gemeinsam die Daumen drücken.“  Auf Einladung des Landeshauptmannes wurde der Fußballausflug unter den beiden GAK-Fans somit ganz spontan fixiert. Der Landeshauptmann erzählte den Kindern außerdem von seiner Arbeit in der Steiermärkischen Landesregierung und lud das SOS-Kinderdorf in Stübing ein, hautnah dabei zu sein und ihn in seinem Büro in der Grazer Burg zu besuchen.  

Neben Lebkuchenhaus & anderen Köstlichkeiten, landete auch ein GAK-Lebkuchenstern auf dem Keksteller.

 

Neben der großen Fußballfrage GAK oder Sturm konnten sich die SOS-Kinderdorf-Leiterinnen Birgitta Thurner und Julia Hiebler mit dem Landeshauptmann rund um Herausforderungen im SOS-Kinderdorf austauschen. Vor allem die Weihnachtszeit ist aus mehreren Gründen eine sehr herausfordernde Zeit im SOS-Kinderdorf, wenn das Thema Familie in den Fokus rückt, so Julia Hiebler, SOS-Kinderdorfleiterin in Stübing.

„Die allermeisten Kinder haben ja Eltern, Mama oder Papa. Das ganze Jahr über arbeiten wir, soweit es möglich ist, engmaschig mit den Eltern, bieten ihnen Unterstützung. Egal, ob Kinder bei ihren Eltern aufwachsen können oder nicht, die Eltern bleiben die Eltern. Und wenn es ihnen mit unserer Hilfe gelingt, ein Stück weit mit ihren Kindern Zeit zu verbringen, dann hat sich jeder Einsatz gelohnt.“

 

Weihnachten bei Mama!

86 Kinder leben aktuell in Stübing im SOS-Kinderdorf und über die Hälfte der Kinder können dieses Jahr in der Weihnachtszeit bei ihren Eltern oder Verwandten sein. Manche nur für wenige Stunden, einige über Nacht, manche für zwei, drei Tage. 

„Weihnachten mit meinen Kindern. Einfach alle zusammen. Das ist Weihnachten“ sagt eine Mama, die beim Lebkuchenhausbasteln dabei ist und ihre Kinder regelmäßig besucht. Schritt für Schritt ist sie über mehrere Jahre wieder mit ihren Kindern zusammengewachsen.

Das war ein langer, zum Teil schmerzhafter Weg. Aber wir sind ihn gemeinsam gegangen. Und heute sind wir soweit, dass ihre Kinder alle zu Weihnachten bei ihr sein können.

Julia Hiebler
SOS-Kinderdorf-Leiterin

Schon ganz aufgeregt ist auch die kleine Marina (Name geändert), die das erste Mal für drei Nächte mit ihrem fünfjährigen Bruder Weihnachten bei der Oma verbringen wird und einen Tag bei Mama. „Wir werden auch eislaufen gehen und mit Mama gehen wir zum Adventsmarkt.“

 „Weihnachten ist das Fest der Familie und es ist toll, zu erleben, dass diese herausfordernde Arbeit so wertvolle Früchte trägt. Es ist schön zu sehen, dass einerseits so viele Kinder ein liebevolles und behütetes Zuhause im SOS-Kinderdorf erleben und andererseits auch viele mit ihren Eltern gemeinsame Zeit verbringen können. Ich bedanke mich für den großartigen Beitrag, den hier das SOS-Kinderdorf unermüdlich leistet“, so Landeshauptmann Christopher Drexler.

Rund 2000 Kinder und Jugendliche leben in der Steiermark derzeit nicht in ihrer leiblichen Familie. Vor allem in der Weihnachtszeit gehen in vielen Familien die Wogen hoch. Der dauerhafte Krisenmodus befeuert zusätzlich die Konfliktlage.

 

Weiterführende Informationen:

Weitere Artikel

Weitere Artikel