Tag der Kinderrechte – 20.11.20

Kinderrechtepreis geht ans SOS-Kinderdorf Steiermark

Mit dem Preis "TrauDi!" werden Projekte ausgezeichnet, die Kindern eine Stimme geben. Wir freuen uns über die tolle Auszeichnung.

Jedes Jahr wird "TrauDi! – Der Steirische Kinderrechtepreis" vom Kinderbüro ausgeschrieben, gefördert vom Land Steiermark. Dabei werden Projekte und Menschen ausgezeichnet, die Kindern eine Stimme geben und sich für Kinderrechte einsetzen.

Heuer wurden die besten Projekte coronabedingt nicht wie gewohnt auf der Gala der Kinderrechte verliehen, sondern vorab aufgezeichnet. Der erste Preis in der Kategorie außerschulische Projekte ging ans SOS-Kinderdorf.

Die Preisverleihung ging mit Landesrätin Juliane Bogner-Strauß und Geschäftsführer des Kinderbüro Thomas Plautz, vor der Oper Graz über die Bühne. Gemeinsam mit Kindern aus dem SOS-Kinderdorf, sowie den jungen Geigenbrüdern Luckys, nahm Claudia Hauboldt, Projektinitiatorin und Pressesprecherin von SOS-Kinderdorf den Preis erfreut entgegen.


Pippi Langstrumpf hat schon vor 70 Jahren auf Kinderrechte gepocht – seid wild, frech und wunderbar! Pippi, 30 Jahre Kinderrechte und 70 Jahre SOS Kinderdorf war die Initialzündung für unser Event "Bau dir deine Welt, wie sie dir gefällt" im vergangenen Jubiläumsjahr, für welches wir LEGO und die Oper Graz gewinnen konnten. Ein Ort, der eigentlich der Erwachsenenwelt vorbehalten ist, wurde zum schönsten Kinderzimmer und zur großartigsten Ideenschmiede der Steiermark.

Claudia Hauboldt
SOS-Kinderdorf

 

Über 2500 junge Menschen haben mit einer halben Tonne Lego und auch im Jubiläumsakt die Sehnsucht nach mehr kinderfreundlichen Plätzen und nach mehr Natur attestiert. Viel zu oft verblassen die Wünsche der Kleinen in den eigenen vier Wänden, landen in der Sockenlade oder unterm Bettkasten. Unser Event und der Preis ist klares Signal in Sachen Kinderrechte. Nämlich das wir die Bedürfnisse der Kinder ernst nehmen, anhören und weiterentwickeln. Kindern eine Stimme geben, ganz im Sinne der Beteiligung. Konsumfreie Räume schaffen, ganz im Sinne von Recht auf Spielen. Wir freuen uns über die Würdigung unserer Idee durch den Preis und bedanken uns beim Kinderbüro und dem Land Steiermark. 

Hier ein paar Eindrücke von der Verleihung, bei der wir es trotz Corona Abstand sehr lustig hatten: 

Das SOS-Kinderdorf appelliert zum Tag der Kinderechte

Außergewöhnliche Zeiten erfordern mutige, kreative Lösungen. Die Bedürfnisse und Rechte von Kindern und Jugendlichen sind im Coronajahr viel zu kurz gekommen. Kinder und Jugendliche brauchen mehr denn je Sicherheit, Orientierung und ehrliche Perspektiven.

Als Kinderschutzorganisation ist es Aufgabe von SOS-Kinderdorf Kindern ein liebevolles Zuhause zu sichern, weltweit in über 136 Ländern. SOS-Kinderdorf verfolgt außerdem die Mission Kinderrechte, die zwar vor 30 Jahren laut UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurden, aber sich noch lange nicht in den Köpfen und Herzen der Erwachsenenwelt verankert haben. Dabei ist laut UN-Kinderrechtskonvention bei jeder öffentlichen Entscheidung das Wohl von Kindern und Jugendlichen vorrangig zu beachten.

ORF Radio Steiermark hat bei Kindern nachgefragt, was sie sich zum Tag der Kinderrechte wünschen.

Danke an unsere Partner

Das bunte Event in der Oper wäre natürlich nicht möglich gewesen, ohne die tatkräftige Unterstützung unserer vielen Partner, allen voran LEGO und die Grazer Oper. Zur Verleihung des Kinderrechtepreises haben sie uns ihre Grußbotschaften übermittelt: 

Weitere Artikel