2013: Kinderrechte on Tour in Wien, und dann kommt der Westen!

Im Oktober 2013 reisten Katharina Thon und Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez mit „Kinderrechte on Tour“ nach Wien.

17.10.2014 - „Wien wächst, blüht und gedeiht.“ – Nein, es ging weder um Stadterweiterung noch um ein neues Klimaphänomen, nämlich das der umgedrehten Jahreszeiten, wo auf den Sommer nicht der Herbst, sondern der Frühling folgt. Es war einfach die Beschreibung, wie sich der Standort Wien mit mittlerweile 84 Kinder und Jugendliche zwischen vier und 20 Jahren entwickelt. „Beteiligung ist bei uns gelebte Realität“ lautete dann auch der ganz klare Konsens vom Kinderdorfleiter und allen anwesenden Pädagogischen LeiterInnen.

 
 
„Ein Drittel der Jugendlichen macht gerne mit. Ein Drittel findet sie ok. Ein Drittel nutzt sie gar nicht.“ Die Möglichkeit, mitzureden und mitzuentscheiden nämlich. Was bei der Aufnahme beginnt, reicht über die Festlegung von Zielen, der Betreuungsplanung und der Fallverläufe bis zu Hausteams, Hausrunden und Beschwerdebriefkästen. Und wenn ein solcher Beschwerdebriefkasten dann einmal von der Wand gerissen und rausgehaut wird, dann sei das auch eine Form von Beteiligung: „ISD“ „I scheiß´ drauf!“

„Kinder stärken heißt die MitarbeiterInnen stärken!“

 
 
Der Wunsch nach einem/einer eigenen Partizipationsbeauftragten aus dem Kreis der MitarbeiterInnen an jedem Standort müsse einhergehen mit mehr zeitlichen Ressourcen: „Alleine in Wien sind die untergebrachten Jugendlichen schon Kilometer voneinander entfernt. Alle Angebote an einem Standort gut kennenzulernen, geht nicht so nebenbei.“ Wir nehmen diese Wünsche nun in den Westen mit!
 

 


Bilder: Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez

/* pageName= 2013: Kinderrechte on Tour in Wien, und dann kommt der Westen! pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / 2013: Kinderrechte on Tour in Wien, und dann kommt der Westen! mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */