Award – 25. Juni 2018

Hermann Gmeiner Preis 2018 übergeben!

Am Freitag wurden in der Hermann-Gmeiner-Akademie in Innsbruck die diesjährigen Gewinner des Hermann-Gmeiner-Preises für ihr besonderes soziales Engagement gewürdigt.

Beide sind in SOS-Kinderdörfern aufgewachsen und engagieren sich mit viel Leidenschaft und persönlichem Einsatz für die Armen und Schwachen in der Gesellschaft. Maria Anggelina (35) aus Indonesien und Murura Sirigere (33) aus Indien freuten sich sehr über die Auszeichnung und betonten einhellig: "Wir sind stolz Teil der weltweiten SOS-Kinderdorf-Familie zu sein und möchten nun anderen armen, bedürftigen Menschen helfen, so wie uns durch SOS-Kinderdorf geholfen wurde."

 

Maria Anggelina widmet sich als Menschenrechtsaktivistin dem Kampf gegen Menschenhandel und gegen Schlepperei: Dank ihrer Bemühungen konnten schon über 40 Mädchen gerettet und in ihre Heimatdörfer zurückgebracht werden. Maria ist im SOS-Kinderdorf Flores aufgewachsen.

 

 

Murura Sirigere gibt als Arzt in seiner Praxis im Mysore Medical College armen Familien und Kindern mit Krankheiten wie Down-Syndrom oder Kinderlähmung kostenlos medizinische Hilfe. Murura ist im SOS-Kinderdorf Bangalore aufgewachsen.

 

Hermann Gmeiner Preis

Der Hermann Gmeiner Preis wird alle zwei Jahre an Frauen und Männer aus SOS-Kinderdörfern vergeben für außergewöhnliche Leistungen auf humanitärem, schulisch-beruflichem, sportlichem oder kulturellem Gebiet. Dieses Jahr gab es 71 Nominierungen aus 30 Ländern und mehr als 120.000 Online- Stimmabgaben für die Nominierten! Wir gratulieren den beiden Gewinnern herzlich. Sie sind Inspiration für viele junge Menschen in SOS-Kinderdörfern auf der ganzen Welt.

 

Weitere Informationen

/* pageName= Hermann Gmeiner Preis 2018 übergeben pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Hermann Gmeiner Preis 2018 übergeben mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */