Intensiv-Betreuung – 20. August 2018

Gipfelglück im Tal

"Es ist wie eine anstrengende Bergwanderung" beschrieb neulich eine Mutter ihre Zeit bei der Familienintensivbegleitung (FamiB) im SOS-Kinderdorf Stübing.

Die Familienintensivbegleitung ist ein multiprofessionelles Angebot von SOS-Kinderdorf, mit dem Ziel, die Familie zu erhalten und im Entwicklungsprozess zu unterstützen, so wie bei Martin zum Beispiel:

"Ich hab mir am Anfang oft die Frage gestellt, warum ich mir das eigentlich antue. Jeden Tag kommt ständig jemand. Da fühlt man sich anfangs schon in seinen Freiheiten eingeschränkt, aber dann merkt man auf einmal, wie sich was verändert! Das tut gut."


Man lernt die Betreuung schätzen und im Nachhinein denk ich mir, ohne meine Betreuer hätt ich den Weg auf den Weg nach oben vielleicht gar nicht gefunden, da hätt ich mich vielleicht verirrt.

Martin *)
Name geändert

 

Seit dem offiziellen Start des Pilotprojekts wurden rund 20 Familien von FamiB betreut, die im Schnitt für 2 Jahre begleitet wurden.

 

Martin war am Tiefpunkt seiner Vaterrolle. Und kam schließlich zu uns. Besonders schön war es mitzuerleben, wie ein alleinerziehender Vater sich kurzerhand dafür entschied, seine drei Söhne aus der Fremdunterbringung zu sich zu holen und in die FamiB einzusteigen. Die Erfolge die in kürzester Zeit aufgrund der großen Motivation möglich waren sind beachtlich und zeigen uns die Sinnhaftigkeit dieses Programms erneut auf. Immer mehr Väter nehmen das Programm in Anspruch.

Aufgrund der Multiprofessionalität und der hohen Kompetenzen des Teams, gelingt es FamiB immer wieder auf verschiedenste Gegebenheiten zu reagieren und mit unterschiedlichsten Herausforderungen umzugehen. So ist es aktuell auch möglich, eine Mutter mit ihrem schwerbehinderten Mädchen mit in das Programm aufzunehmen.

Seit dem offiziellen Start des Pilotprojekts wurden rund 20 Familien von FamiB betreut, die im Schnitt für 2 Jahre begleitet wurden. Viele der Familien konnten sich in dieser Zeit gut stabilisieren, in anderen Fällen bestand der Erfolg darin, eine Fremdunterbringung gut, im Sinne aller Beteiligter, zu begleiten. Mittlerweile hat sich FamiB gut im SOS-Kinderdorf in Stübing etabliert und die Ressourcen die das Dorf bietet können gut genutzt werden.

Auch wenn es für viele unserer Familien und Betroffenen eine harte Bergwanderung ist, hoffen wir ihnen gute und verlässliche Sherpas zu sein, mit dem Wunsch, dass sie eines Tages wieder gut und gekräftigt ihren Rucksack alleine tragen können. Bis zum Gipfel und wieder zurück.

Familienintensivbegleitung Stübing

Allein durch die steigende Zahl der Anfragen von Seiten der Kinder und Jugendhilfe, zeichnet sich ein erhöhter Bedarf für eine solche Einrichtung ab. Seit 2011 wird FamiB offiziell als Pilotprojekt geführt und wurde nun letztendlich, nach einer langen Projektphase, mit Dezember 2017, als stationäres Angebot aufgenommen.

Mehr ...

/* pageName= Gipfelglück im Tal pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Gipfelglück im Tal mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */