SOS-Nothilfe Ukraine – 02.03.22

Gastfamilien in Wien gesucht

Wir suchen Familien in Wien, die geflüchtete Jugendliche aus der Ukraine aufnehmen können. Voraussetzungen sind ein eigenes Zimmer für das Gastkind sowie die Bereitschaft, mit SOS-Kinderdorf zusammenzuarbeiten.

"Angesichts der aktuellen Lage in der Ukraine und der zunehmenden Flüchtlingsströme erwarten wir, dass bald auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus der Ukraine in Österreich eintreffen werden", skizziert Clemens Klingan, Geschäftsleiter SOS-Kinderdorf. Gleichzeitig sei auch die Zahl geflüchteter Jugendlicher, die aus anderen Nationen nach Österreich kommen in den letzten Monaten angestiegen. "Der Bedarf nach adäquaten Betreuungsmöglichkeiten für geflüchtete Jugendliche ist hoch und wird, je länger der Krieg in der Ukraine andauert, noch weiter steigen", so Klingan.

SOS-Kinderdorf Wien sucht daher aktuell Privatpersonen, die bereit sind, als Gastfamilie eine*n Jugendliche*n bei sich aufzunehmen. SOS-Kinderdorf betreut in Wien bereits seit 2016 geflüchtete Jugendliche in Gastfamilien. "Wenn Jugendliche alleine flüchten, sind für sie stabile Lebensumstände und enge Bezugspersonen besonders wichtig, Gastfamilien sind dafür besonders gut geeignet", erklärt Klingan. "Die jungen Menschen können so sehr gut in Österreich integriert werden und können auch als junge Erwachsene nach der Betreuung weiterhin bei familiäre Strukturen und engen Bezugspersonen andocken." Alle Infos zum Gastfamilien Programm.
 

Welche Jugendliche brauchen Betreuung?

Es handelt sich um Jugendliche über 14 Jahren, die ohne erwachsene Begleitung nach Wien geflüchtet sind. Aufgrund der aktuellen Situation, rechnet SOS-Kinderdorf auch mit einem größeren Bedarf für die Aufnahme von Jugendlichen aus der Ukraine. Das Programm steht allerdings unabhängig von Nationalität und Herkunft allen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen offen.

Was sind die Voraussetzungen, welche Kriterien muss eine Gastfamilie erfüllen? Materielle Voraussetzung ist ein eigenes Zimmer für die den Gastjugendlichen. Eine weitere Voraussetzung ist die enge Zusammenarbeit mit SOS-Kinderdorf. Dazu gehören regelmäßiger Hausbesuche und telefonischer Kontakte. Gemeinsam mit dem Jugendlichen und der Gastfamilie wird ein Betreuungsplan erstellt.
 

Wie unterstützt mich SOS-Kinderdorf?

Sozialpädagog*Innen von SOS-Kinderdorf betreuen die Gastfamilien in Form regelmäßiger Hausbesuche und telefonischer Kontakte. Gemeinsam mit dem Jugendlichen und der Gastfamilie wird ein Betreuungsplan erstellt. Zusätzlich unterstützt SOS-Kinderdorf in Rechtsfragen, organisiert Dolmetscher und Therapien im eigene Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Eine wichtige Funktion übernimmt SOS-Kinderdorf auch im Krisenmanagement. Darüber hinaus werden Fortbildungsprogramme und Vernetzungstreffen angeboten. Die Gasteltern erhalten eine monatliche finanzielle Unterstützung.
 

Wie ist der Ablauf?

Wenn Sie als Familie infrage kommen, in Wien leben und den Wunsch haben, einen unbegleitete minderjährigen Jugendlichen aufzunehmen, dann schreiben Sie ein E-Mail an: ksenija.andelic@sos-kinderdorf.at. Nach der Bewerbung und einem Erstgespräch mit SOS-Kinderdorf folgt die Prüfung der Eignung als Gastfamilie durch die Wiener Kinder- und Jugendhilfe. Danach trifft SOS-Kinderdorf unter Berücksichtigung der Eigenschaften und Interessen der Gastfamilie, sowie des Jugendlichen eine Auswahl und organisiert das erste Kennenlernen, weitere Treffen, sowie Besuche in der Familie. Gibt es von beiden Seiten den Wunsch eines Zusammenlebens, kommt es zur Aufnahme des Jugendlichen in der Gastfamilie.

Weitere Artikel

Weitere Artikel