Nothilfe Ukraine – 29.03.22

Benefizkonzert war Riesen-Erfolg

Am Sonntag ging das #YesWeCare Benefizkonzert am Wiener Heldenplatz über die Bühne. 100.000 Menschen setzten ein Zeichen für die Ukraine.

Noch sind nicht alle Gelder zusammengezählt, aber laut vorläufigen Ergebnis kamen bereits 150.000 Euro für SOS-Kinderdorf und Nachbar in Not zusammen. 100.000 Menschen vor Ort und weitere Hunderttausende vor Fernseh-, Handy- oder Laptopschirmen. Die Organisatoren Daniel Landau und c.Freude haben mit ihrem Benefizkonzert auf die humanitäre Katastrophe rund um den Krieg in der Ukraine aufmerksam gemacht, und damit einen großen Erfolg erzielt.  „Ich möchte mich bedanken. Für die große Bereitschaft anderen beizustehen. Sei es bei der Solidaritätskundgebung unmissverständlich ein Zeichen für die Ukraine und für Frieden zu setzen oder sei es mit einer Spende. Danke, #YesWeCare!“, so Organisator Daniel Landau. 

Unbezahlbare Aufmerksamkeit

Gesammelt wurden die Spenden für Projekte von SOS-Kinderdorf und Nachbar in Not, zwischen denen die Spendensumme gleichmäßig aufgeteilt wird. „Ich kann den beiden Initiatoren von #YesWeCare gar nicht genug danken. Aktionen wie diese machen unsere Nothilfe in der Ukraine, in den Nachbarstaaten und in Österreich erst möglichen. Gerade Kinder, die am wenigsten für diesen Konflikt können, sind am meisten davon betroffen. Mit dieser Hilfe können wir akute Flüchtlingshilfe leisten, Kinderschutzzonen einrichten, Familien ein neues Zuhause errichten und vor allem Kindern ihr Recht auf Kindheit zurückgeben", sagt Nora Deinhammer, Geschäftsführerin von SOS-Kinderdorf. „Unbezahlbar ist außerdem die Aufmerksamkeit, die die Russland-Ukraine-Krise und unsere Nothilfe nochmal bekommen haben. Wenn 100.000 Menschen ihre Wertschätzung für die Arbeit unserer Kolleg*innen ausdrücken, dann gibt uns das ganz viel Kraft, um weiterzumachen.“

100.000 Menschen setzten am Wiener Heldenplatz ein Zeichen der Solidarität. 

 

Bei dem Spendenergebnis handelt es sich einen vorläufigen Betrag, mit Stand heute Mittag. Es kommen weiter Zuwendungen über die Website und über die Hilfsorganisationen ein. Man rechnet außerdem mit einem Sponsoring Überschuss, der ebenfalls den Hilfsorganisationen zugutekommen soll. Des Weiteren wurde von der Bundesregierung eine Verdoppelung der Spendengelder zugesagt. 

Danke an alle, die mitorganisiert, gespendet und gemeinsam mit uns am Heldenplatz ein Zeichen der Solidarität gesetzt haben! 

Weitere Artikel

Weitere Artikel