Corona Zeit – 24.04.20

Klarer Fahrplan zur Schulöffnung nimmt Druck heraus

Unser Geschäftsführer Christian Moser begrüßt, dass es nun einen Fahrplan zur Schulöffnung gibt und fordert individuelle Unterstützung ein.

"Es ist sehr erfreulich, dass nun alle Schülerinnen und Schüler ein Bild davon haben, wie es in den nächsten Wochen puncto Unterricht und Schule weitergehen wird. Es gibt noch Verunsicherungen zu Details, aber das wird hoffentlich in den nächsten Wochen bis zur tatsächlichen Schulöffnung geklärt sein" sagte unser Geschäftsführer Christian Moser nach der heutigen Pressekonferenz von Bildungsminister Heinz Faßmann. 

Wiedereinstieg wird von Kindern unterschiedlich bewältigt

Das heutige Statement hat viel Druck aus der aktuellen Situation genommen. Der Wiedereinstieg in das Schulsystem bleibt aber eine sehr große Herausforderung, die von den Kindern wohl sehr unterschiedlich bewältigt werden wird. Wir plädieren deshalb für eine intensive Reflexion der letzten Wochen in den Klassen.

 Es wird wichtig sein, einerseits zu beleuchten, wie der Lernfortschritt des einzelnen Kindes war. Aber auch die Erlebnisse, Sorgen und Ängste müssen aufgearbeitet werden.

Christian Moser
Geschäftsführer SOS-Kinderdorf

Dazu wird ein multiprofessionelles Team aus PädagogInnen, aber auch PsychologInnen und SchulsozialarbeiterInnen notwendig sein. Erst wenn klar ist, wo jedes Kind steht, kann man gut mit ihm bedarfsgerecht weiterarbeiten. All das muss rasch geplant und finanziert werden, sonst bleibt es dem Engagement einzelner LehrerInnen überlassen.

Verkürzte Sommerferien für einen Teil der SchülerInnen ist diskriminierend

Die geplante Summer School für Kinder mit Förderbedarf sieht Christian Moser kritisch: "Dass ein Teil der SchülerInnen zwei Wochen früher in die Schule muss als die anderen Kinder ist diskriminierend. Besser wäre es, einen sanften Wiedereinstieg und ein Förderprogramm für alle zu entwickeln – Grundlage sollten dabei die Erkenntnisse des multiprofessionellen Teams aus der Einstiegsphase bilden," schlägt Moser vor.

Klar ist, dass auch die nächsten Wochen bis zur Schulöffnung, aber auch jene mit Teilzeitschule noch für alle Kinder und Familien belastend sein werden.

"Zu begrüßen ist, dass der Bildungsminister auch ohne direkte Zuständigkeit empfiehlt, Kindergärten ab sofort wieder für alle, die es brauchen zu öffnen. Es ist zu hoffen, dass alle Bundesländer dieser Aufforderung folgen," so Moser abschließend.

 

 

Weitere Artikel