Laos – 13.02.19

Neue Bibliothek für die Kinder in Hermann-Gmeiner Schule

Anlässlich des 70. Geburtstages von SOS-Kinderdorf besucht eine Delegation der Tiroler Landesregierung derzeit die SOS-Kinderdörfer in Laos und Vietnam.

Gemeinsam mit dem Ehrenpräsidenten von SOS-Kinderdorf Helmut Kutin und Geschäftsfleiter Wolfgang Katsch wurde die Delegation sehr herzlich von den Kindern und Mitarbeitern im SOS-Kinderdorf Vientiane empfangen. Die Gäste mit Landeshauptmann Platter an der Spitze kamen nicht mit leeren Händen: mit 50.000 Euro unterstützt das Land Tirol jeweils ein SOS-Kinderdorf-Projekt in Laos und Vietnam. 

In Laos kann damit eine neue Bibliothek samt Labor für die Schülerinnen und Schüler eingerichtet werden. Eine wertvolle Investition in die Bildung dieser jungen Menschen. Die Hermann-Gmeiner-Schule in der Hauptstadt Vientiane ist ein Ort der Zuversicht für die ganze Region. Rund 500 Schülerinnen und Schüler werden dort mit einer fundierten Ausbildung für eine selbstbestimmte Zukunft fit gemacht. Mit der neuen Bibliothek und dem Labor geht nicht nur für den Schuldirektor ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. 

 

Wolfgang Katsch, Geschäftsleiter von SOS-Kinderdorf, in der Hermann-Gmeiner-Schule in Vientiane.

 

Wolfgang Katsch

Die persönlichen Begegnungen in den SOS-Kinderdörfern sind bereichernde Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin. Danken möchte ich auch den vielen Spenderinnen und Spendern, Förderern und Unterstützern, welche die weltweite Arbeit von SOS-Kinderdorf ermöglichen. Besonders beeindrucken mich die neuen Familienstärkungsprogramme, von denen so viele Kinder und Familien aus der Nachbarschaft profitieren.

Wolfgang Katsch

 

SOS-Kinderdorf in Laos

Laos gehört zu den ärmsten Ländern in Südostasien. Seit 1993 ist SOS-Kinderdorf dort aktiv. In den darauffolgenden Jahrzehnten haben wir vor dem Hintergrund der anhaltenden Not der Menschen unsere Aktivitäten weiter ausgebaut und an die Bedürfnisse der Menschen angepasst. SOS-Kinderdorf unterstützt derzeit Kinder, junge Menschen und Familien mit sechs SOS-Kinderdörfern, sechs Standorten für Familienstärkungsprogramme, fünf Hermann-Gmeiner-Schulen und einem  Berufsbildungszentrum.

Weitere Informationen