Nothilfe

Bangladesch: Ein Spielplatz für 300 Kinder

Im Flüchtlingscamp Cox's Bazar sorgen fünf "Child Friendly Spaces" von SOS-Kinderdorf für Kinderlachen in einem ansonsten sehr trostlosen Ort.

Die Situation für die Rohinghya in Bangladesch ist seit Monaten kritisch. Über 800.000 Rohingya leben derzeit in einem Flüchtlingscamp bei Cox's Bazar. Der Großteil der Geflüchteten sind Kinder. 
 

"Child Friendly Spaces"

SOS-Kinderdorf hat im Rahmen seiner Nothilfe, ausgehend vom SOS-Kinderdorf Chittagong, im Flüchtlingscamp bei Cox's Bazar  fünf "Child Friendly Spaces" errichtet. Das sind sichere und kindgerechte Orte, an denen die Kinder dem Alltag entfliehen und für ein paar Stunden einfach nur wieder Kind-Sein dürfen. 


"Monsun wird alles noch schlimmer machen"


Bald beginnt der Monsun. Seine sintflutartigen Regenfälle werden das Camp in Schlamm und Matsch verwandeln. Schlammlawinen werden die Folge sein und die Lage massiv verschlimmern. Das befürchtet auch Ghulam Ishaque, der SOS-Kinderdorf Leiter von Bangladesh: "Wir bereiten uns auf den Regen und die Folgen vor und arbeiten eng mit anderen Hilfsorganisationen zusammen. Im schlimmsten Fall muss wahrscheinlich das Camp geräumt werden und die Menschen müssen erneut fliehen. Wir müssen uns auf alles vorbereiten, damit wir den Kinder weiterhin einen sicheren Platz bieten können!"

Die Child Friendly Spaces im Überblick

  • Insgesamt 5 Child Friendly Spaces auf dem Gelände
  • Platz und Betreuung für 300 Kinder zwischen drei und 12 Jahren.
  • Verpflegung sowie Zusatznahrung und Hygiene
  • Unterstützung für traumatisierte Kinder und deren Eltern, Erste-Hilfe-Versorgung
  • Elternberatung

 

Weitere Informationen

/* pageName= Bangladesch: Child-Friendly Spaces für Rohingya pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Bangladesch: Child-Friendly Spaces für Rohingya mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */