Frisches Brot im Offenen Haus

SOS-Kinderdorf hat gemeinsam mit Andrea und Harald Miglar-Tschappeler, den Eigentümern des Hauses und engagierten Förderern des Projekts, zum „Offenen Haus“ in die Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Dölsach geladen. Zur Freude der Gastgeber waren viele Dölsacherinnen und Dölsacher, aber auch Interessierte Besucher aus der Nachbargemeinde Nußdorf-Debant und Lienz gekommen, um sich persönlich ein Bild von der Arbeit zu machen. 

Erfahrungsaustausch mit den Gästen

Gemeinsam mit Andrea Miglar-Tschappeler und Guido Fuss überreichte Alijan aus Afgahnistan Erich Pacher einen Geschenkkorb.

Guido Fuss, Leiter von SOS-Kinderdorf Osttirol, und Egon Wibmer als Leiter der Wohngemeinschaft informierten über die aktuelle Situation und die überwiegend positive Vernetzung und Zusammenarbeit mit Gemeinde und Bevölkerung. Zur Zeit leben 14 männliche Jugendliche im Haus (10 aus Afhganistan, drei aus Somalia und einer aus Albanien). Alle gehen in die Schule oder nehmen am verpflichtenden Deutschunterricht teil. Das Ergebnis war deutlich sicht- und hörbar. Die Jugendlichen erzählten den Gästen in deutscher Sprache ein paar persönliche Erfahrungen aus ihrem Alltag und auch Gedanken über ihre Zukunfstpläne - unglaublich, welche Fortschritte die meisten in nur wenigen Monaten gemacht haben. Eine besonders wertvolle Unterstützung und Chance zur Integration bieten die Sportvereine. Fast alle Jugendlichen sind dort aktiv, etwa im Fußball, Volleyball oder Kickboxen. 

Kunstvoller Fladenbrotofen

Das Wort "Brot" ist auf dem Ofen in fünf verschiedenen Sprachen zu lesen.

Höhepunkt war dann nach dem Infoteil die Inbetriebnahme und Einweihung des neuen Fladenbrotofens im Garten hinter dem Haus - ein wahres Kunstwerk. Der pensionierte Maurer Erich Pacher hat ihn in mehr als 200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit errichtet und dabei Jugendliche in die Arbeiten miteingebunden. Der Osttiroler Künstler Hubert Begher hat den Ofen noch kunstvoll bemalt. Die Kosten für das gesamte Material hat die Baufirma  Bodner übernommen und auch andere heimische Betriebe noch mitgeholfen. Der Ofen war gestern schon voll im Einsatz - die frischen Fladen gingen förmlich weg wie die warmen Semmeln. Dazu gab es noch Harisser Butter (arabische Spezialtät), Humus Aufstrich, einen Eintopf und Kuchen - und im gemütlichen Miteinander viele persönliche Gespräche und Begegnungen. Wohl die beste Möglichkeit Bedenken  oder Vorurteile zu überwinden und durch persönliche Kontakte spannende neue Erfahrungen zu machen.

 

Weiterführende Links:

/* pageName= Frisches Brot im Offenen Haus pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Alltagsgeschichten / Frisches Brot im Offenen Haus mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */