2 Jahre Krisenteam – 24.01.20

SOS-Krisenteam Burgenland feiert Geburtstag

Mit dem SOS-Krisenteam bietet SOS Kinderdorf Burgenland langfristige Stabilisierungsmaßnahmen für Familien in Not, wirkt unbürokratisch und unkompliziert in schwierigen, zum Teil dramatischen Situation und bietet Alltagsstruktur und Halt.

Die Kooperation zwischen SOS-Kinderdorf und dem Roten Kreuz Burgenland zieht das zweite Mal Bilanz. Bei der Kooperation geht es um die Nachbetreuung bei Einsätzen der Krisenintervention Burgenland durch Fachkräfte des SOS-Kinderdorfes und um die Unterstützung bei Katastrophenhilfe. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und deren Familien werden stationäre Krisenplätze angeboten.  

"Mit dem SOS-Krisenteam bieten wir langfristige Stabilisierungsmaßnahmen im ganzen Burgenland. Es ist uns ein Herzensanliegen, da zu sein, wenn wir gebraucht werden. Unbürokratisch und unkompliziert und trotz der schwierigen, zum Teil wirklich dramatischen Situation, Alltagsstruktur und Halt bieten zu können. Das SOS-Krisenteam hat sich als sinnstiftende Kooperation zwischen Rotem Kreuz und SOS-Kinderdorf bestätigt", sagt Marek Zeliska, SOS-Kinderdorfleiter im Burgenland zum zweijährigen Bestehen. 

Begleitet werden vom SOS-Krisenteam speziell Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in den betroffenen Familien nach der Krisenintervention des Roten Kreuzes. Nach dem Einsatz der Krisenintervention kann es immer wieder zu einer weiterführenden mobilen oder stationären Betreuung des SOS-Kinderdorfes kommen. Besonders bei Suizidfällen wird diese Begleitung gerne in Anspruch genommen. Im Jahr 2019 wurden eine stationäre und 3 mobile Betreuungen durchgeführt.

Österreichischer Sicherheitspreis 2019

Große Anerkennung für das erfolgreiche Projekt SOS-Krisenteam war im vergangenem Jahr auch der österreichische Sicherheitspreis für gelebte Sicherheitspartnerschaft.
Das Angebot ist kostenlos.

 

 

Weitere Artikel