Bindung

Bindung

Die Auseinandersetzung mit Bindungsverhalten und Bindungsstörungen ist gerade im Fremdunterbringungsbereich, für ambulante Angebote und die präventive Arbeit außerordentlich wichtig.

Es geht darum, adäquat auf Kinder und Jugendliche zugehen zu können bzw. sie entsprechend betreuen zu können. Das Sozialpädagogische Institut bereitete (2007 - 2008) in diesem Bereich den aktuellen Forschungsstand für vor allem PraktikerInnen auf, und beleuchte und reflektierte die Trends und Strömungen in der Kinder- und Jugendhilfe(-forschung).

Erhebungsinstrumente wurden auf ihre Zumutbarkeit, ethische Vertretbarkeit und Gültigkeit hin überprüft. Der Austausch zwischen Praxis und Forschung wurde forciert.

Als Grundvoraussetzung für die Befassung mit dem Thema Bindung

  • wurde der aktuelle Stand der Forschung gesichtet und aufbereitet (die daraus resultierende Recherche "Die Bindungstheorie. Überblick und neuere Forschungsansätze" können Sie hier downloaden) – und

  • wurden die Angebote von SOS-Kinderdorf Österreich befragt, welche Bedeutung das Thema Bindung für sie hat. Im November 2007 wurde dementsprechend eine Befragung zum Thema Bindung durchgeführt. Zielgruppe dieser Ist-Standerhebung waren LeiterInnen pädagogischer Angebote und TeamleiterInnen. 76 Personen wurden mittels Emailfragebogen angeschrieben, 53 haben den Fragebogen statistisch verwertbar retourniert.

Zusammenfassend kann angemerkt werden, dass

  • das Thema Bindung alle Angebote aus unterschiedlichen Perspektiven beschäftigt und alle Befragten es für wichtig erachten,

  • die Begriffe Bindung und Beziehung zum Teil als Synonyme verwendet werden, was einer Begriffsklärung auch auf wissenschaftlicher Ebene bedarf,

  • die Erhebung von Bindungsverhalten und -störungen in den verschiedenen Angeboten auch für wichtig erachtet wird,

  • die Erhebungsmethoden zum Teil sehr unterschiedlich und eher unstrukturiert sind und der Informationsbedarf zu diesem Teilbereich eher hoch zu sein scheint und

  • die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis, besonders wenn es um so sensible Bereiche wie das Bindungsverhalten von Kindern und Jugendlichen geht, intensiviert werden sollte.


Kontakt und Information:


Den Endbericht „Eine Befragung zum Thema Bindung in SOS-Kinderdorf-Einrichtungen“ können Sie entweder downloaden oder bei Anna Reitmeir bestellen.
 

Kontakt und Information:

Forschung und Entwicklung
Fachbereich Pädagogik / SOS-Kinderdorf
Stafflerstraße 10a, 6020 Innsbruck
Mag.a Susi Zoller-Mathies
Tel.: 0512/5918-319
susi.zoller-mathies@sos-kinderdorf.at
 
/* pageName= Bindung pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Forschung & Entwicklung / Praxis- und Evaluationsforschung / Bindung mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */