Forschung & Entwicklung 

Wir tragen dazu bei, dass die psychosoziale Arbeit bei SOS-Kinderdorf, die sich an den Bed├╝rfnissen der Kinder und Jugendlichen orientiert, weiterentwickelt wird und Beitr├Ąge f├╝r den Fachdiskurs liefert. Zudem werden durch die Forschung & Entwicklung vermehrt Perspektiven zur Ausrichtung von SOS-Kinderdorf aufgezeigt und verst├Ąrkt Impulse zur Programmentwicklung gesetzt .

Unser Auftrag

Wir verpflichten uns einer Forschungskultur, die sich an den unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten und den spezifischen Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen orientiert.


Entsprechend unserem Konzept tragen wir dazu bei, dass die Arbeit von SOS-Kinderdorf zum Kindeswohl und im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention zielstrebig weiterentwickelt wird. Wir stellen dem Fachdiskurs substanzielle Erkenntnisse zur Verf├╝gung. L├Ąnder├╝bergreifende Erfahrungen werden ausgetauscht.

Damit unterst├╝tzen wir die Weiterentwicklung beruflichen Handelns in der Sozialen Arbeit und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenslagen von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien.

Unsere Arbeit unterst├╝tzt:

  • die unmittelbare psychosoziale Praxis von SOS-Kinderdorf
  • im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe die Planung, Steuerung und strategische Ausrichtung von SOS-Kinderdorf
  • den Fachdiskurs
  • Entscheidungstr├ĄgerInnen in Politik und Verwaltung

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Bereich Forschung & Entwicklung:

Newsletter

Wollen Sie uns k├╝nftig ├╝ber die Schulter schauen und mehr ├╝ber unsere Projekte und ├╝ber aktuelle Themen aus der Sozialen Arbeit erfahren? Das k├Ânnen Sie ab jetzt zweimal im Jahr mit unserem Newsletter.

Mehr...

Grunds├Ątze und zentrale Qualit├Ątskriterien 

Forschung verstehen wir als die Suche nach neuen Erkenntnissen, die auf der Basis von wissenschaftlichen Methoden erworben und systematisch aufbereitet werden. 

 

Forschung beginnt f├╝r uns mit Fragen, mit Neugier und Staunen und mit der Offenheit f├╝r Neues. Forschung kann Bekanntes best├Ątigen und neues Wissen schaffen. Sie l├Ąsst uns neue Perspektiven entdecken und erm├Âglicht es, unsere gewohnten Denk- und Handlungsmuster zu reflektieren, neu zu bewerten und gegebenenfalls zu ver├Ąndern. Wir nehmen mit Forschung neue Facetten der Wirklichkeit in den Blick und setzen uns damit differenziert auseinander.

 

1) Kindeswohlzentriert:
Unsere Forschungskultur orientiert sich in erster Linie an den Bed├╝rfnissen von Kindern und Jugendlichen in ihren unterschiedlichen soziokulturellen Kontexten und ihren spezifischen Lebenslagen.

2) Teamarbeit:
Das Sozialp├Ądagogische Institut baut auf einer langen und produktiven Tradition der Teamarbeit auf. Das Team mit seinen multiperspektivischen Zug├Ąngen verstehen wir als wertvolle Ressource bei der Entwicklung, Durchf├╝hrung und Dokumentation von Projekten.

3) Kooperation
Wir kooperieren national und international themenspezifisch mit anderen Abteilungen und Angeboten von SOS-Kinderdorf sowie mit Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Universit├Ąten und Fachhochschulen.

  • JU-Quest

  • Sozialp├Ądagogisches Institut im SOS-Kinderdorf e. V. SPI

  • Univ.-Prof. Dr. Klaus Wolf, Sozialp├Ądagogik ├Âffentlicher Erziehung, Universit├Ąt Siegen ├ľsterreichische Gesellschaft f├╝r Forschung und Entwicklung im Bildungswesen

  • Univ. Prof. Dr. Christian Schrapper, Institut f├╝r P├Ądagogik - Abteilung P├Ądagogik, Universit├Ąt Koblenz

  • Ass.-Prof.in Dr.in Ulrike Loch, Institut f├╝r Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung/Abteilung f├╝r Sozial- und Integrationsp├Ądagogik, Alpen-Adria-Universit├Ąt Klagenfurt

  • Univ.-Prof. Dr. Stephan Sting, Institut f├╝r Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung/Abteilung f├╝r Sozial- und Integrationsp├Ądagogik, Alpen-Adria-Universit├Ąt Klagenfurt

  • Dr.in Margret Steixner, Intercultural Perspectives

  • Ilse Arlt Institut f├╝r Soziale Inklusionsforschung

  • Arbeitsbereich Sozialp├Ądagogik (www.uni-graz.at) Institut f├╝r Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Universit├Ąt Graz

  • Priv.-Doz. Dr.med.univ. Christian Fazekas, Universit├Ątsklinik f├╝r Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Medizinische Universit├Ąt Graz


  •  

  • Offenheit gegen├╝ber den am Forschungsprozess Beteiligten

  • Wahrung ethischer Gesichtspunkte

  • Nachvollziehbarkeit der Konzeption und Durchf├╝hrung von Forschungsprojekten

  • Gegenstandsangemessenheit der angewandten Methoden und Ressourcenangemessenheit f├╝r die Forschungsziele

  • Nachvollziehbarkeit der Relevanz der Forschungsfragen sowie der Koh├Ąrenz der Ergebnisse

  • Handlungsorientiertheit, um durch die Forschungsergebnisse die Praxis zu unterst├╝tzen sowie zum fachlichen Diskurs beizutragen

  • Einbeziehung der Au├čenperspektive bei SOS-Kinderdorf-internen Forschungsprojekten



  •  
  •  

  • einer geschlechter- und diversit├Ątssensiblen Herangehensweise

  • einer kritischen, sozialpolitischen Haltung,

  • partizipativen Ans├Ątzen

  • unserem Anspruch, Beitr├Ąge f├╝r nachhaltige Entwicklungen zu leisten



  •  
  •  



 

Praxis- und Evaluationsforschung

Sozialwissenschaftliche Praxisforschung und wissenschaftliche Evaluation leisten einen wesentlichen Beitrag zur Reflexion fachlichen Handelns, unterst├╝tzen bei der Weiterentwicklung der Angebote von SOS-Kinderdorf und im Bereich Kinder- und Jugendhilfe.

Forschungsprojekte der Abteilung Forschung & Entwicklung beleuchten die psychosoziale Arbeit von SOS-Kinderdorf im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe. Praxisforschung geht dabei von Fragestellungen mit Praxisbezug aus, entwickelt Projekte im Dialog mit der Praxis und stellt ihre Erkenntnisse zur Diskussion.Themenspezifisch finden die Perspektive der AdressatInnen ebenso Eingang in den Forschungsprozess wie Einsch├Ątzungen der Kinder- und Jugendhilfe, von SOS-Kinderdorf oder SystempartnerInnen. Evaluationsforschung im Kontext sozialp├Ądagogischer Handlungsfelder untersucht Nutzen und Wirkung p├Ądagogischer Praxis.
Die Wirksamkeit der Interventionen wird im komplexen Feld unterschiedlicher Einfl├╝sse und individueller Verarbeitungsstrategien oft erst in Hinblick auf Ver├Ąnderungen sichtbar: bei der Bew├Ąltigung von Problemen oder durch eine Verbesserung von Entwicklungschancen der Kinder und Jugendlichen.

Praxis- und Evaluationsforschungsprojekte werden entweder von der Abteilung Forschung & Entwicklung durchgef├╝hrt oder an externe ExpertInnen vergeben. Die Forschungsergebnisse werden im Fachdiskurs und f├╝r die Weiterentwicklung von SOS-Kinderdorf zur Diskussion gestellt.

Publikationen und Berichte

Verschiedene ver├Âffentlichte Texte zum Download oder zur Bestellung.

Mehr...

Geschichte

Erfahren Sie mehr ├╝ber die Entstehung der Forschung und Entwicklung.

Organisations- und Umfeldanalysen

Im Arbeitsfeld Organisationsanalyse reflektieren wir historische, aktuelle und m├Âgliche Trends von SOS-Kinderdorf und fungieren so als IdeengeberInnen f├╝r die Organisation.


Wir analysieren Strukturen und deren Ver├Ąnderungen und bewerten Ihre Bedeutung im Spannungsfeld der Entwicklungen der psychosozialen Arbeit, der Kinder- und Jugendhilfe sowie des Wandels politscher und sozialer Rahmenbedingungen. Der Bereich Umfeldanalysen zielt darauf ab, die bestehenden Lebenslagen von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu verbessern.

Dazu beobachten wir das Kinder- und Jugendhilfesystem, angrenzende Systeme, wie etwa die Kinder- und Jugendpsychiatrie oder das Justizsystem und den internationalen Fachdiskurs. Wir erfassen Informationen zu f├╝r uns relevanten Entwicklungen, bereiten diese auf und stellen sie in Bezug zu unserer Organisation. Im Rahmen der Umfeld- und Organisationsanalysen w├Ągen wir Alternativen ab und stellen Vorschl├Ąge zur Angebotsentwicklung und Strukturverbesserung zur Verf├╝gung. Unser Reflexions- und Steuerungswissen wird au├čerdem in den fachlichen Diskurs eingebracht.

Weitere Themen

JuQuest - Ein Forschungs- und Vernetzungsprojekt

JuQuest ist ein institutionen- und tr├Ąger├╝bergreifendes Projekt, das durch die F├Ârderung der fachlichen Diskussion ├╝ber Themen der Kinder- und Jugendhilfe einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen leisten m├Âchte.


Das Projekt wurde 2002 vom Fachbereich P├Ądagogik von SOS-Kinderdorf initiiert. Die inhaltlichen Schwerpunkte legt eine Steuerungsgruppe fest, in der Fachleute aus verschiedenen Bundesl├Ąndern und verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe bzw. angrenzender Bereiche vertreten sind, die Projektleitung ist in der Abteilung Forschung & Entwicklung angesiedelt.

Die inhaltlichen Schwerpunkte legt eine Steuerungsgruppe fest, in der Fachleute aus verschiedenen Bundesl├Ąndern und verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendhilfe bzw. angrenzender Bereiche vertreten sind, die Projektleitung ist in der Abteilung Forschung & Entwicklung angesiedelt

Kontakt und Information

Mag. Thomas Buchner
Tel.: 0512/5918-420
thomas.buchner@sos-kinderdorf.at

Zur JuQuest Webseite

/* pageName= Forschung & Entwicklung pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Forschung & Entwicklung mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */