9. März 2017 | YouthCan!

YouthCan! SOS-Kinderdorf startet neue Arbeitsplatz-Initiative

Weltweit über 70 Millionen Jugendliche arbeitslos.

In Kooperation mit Unternehmenspartnern nimmt sich SOS-Kinderdorf weltweit verstärkt dem Thema Jugendarbeitslosigkeit an. Das neue Programm „YouthCan!“ soll vor allem jenen Jugendlichen den Zugang zum Arbeitsmarkt ebnen, die die elterliche Fürsorge verloren haben.
 

Chance auf ein selbstständiges Leben

„Jugendarbeitslosigkeit ist ein immenses globales Problem“, sagte Norbert Meder, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf International, bei der Vorstellung des Programms in Südafrika. Weltweit sind derzeit über 70 Millionen Jugendliche arbeitslos.


„Wir wollen sicherstellen, dass Jugendliche überall auf der Welt eine Chance auf ein selbstständiges Leben erhalten – egal ob sie in einer SOS-Kinderdorf-Familie, oder einem stark benachteiligen familiären Umfeld aufwachsen."

Norbert Meder, Geschäftsführer von SOS-Kinderdorf International


 „All das ist eine große Herausforderung. Deshalb arbeiten wir mit Unternehmen, Experten und auch jungen Menschen selbst zusammen, um möglichst viel zu erreichen“, so Meder. 
 
CEO Norbert Meder bei der Vorstellung der Youthcan! Initiative in Johannesburg.

Zusammen mit Unternehmenspartnern  wie der Deutschen Post DHL, AkzoNobel, Allianz und dem Partnerprogramm „Youth Care Initiative“ hilft SOS-Kinderdorf mit dem Programm Jugendlichen auf der ganzen Welt auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Aktivitäten vor Ort umfassen etwa die Vermittlung von Arbeitsplätzen und MentorInnen, Trainings rund um das Thema Arbeitsmarkt und auch die Förderung von Talente- und Wissensaustausch zwischen Jugendlichen und ArbeitgeberInnen. Details zum Programm werden im Laufe der nächsten Monate veröffentlicht.
 

Start in Südafrika

Südafrika wurde als Ausgangsland des Programms definiert. Dort liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei fast  50 Prozent liegt. Anlässlich des Starts zeigte sich auch Sello Hatang , Geschäftsführer der  Nelson Mandela Foundation, erfreut über den Start des Programms und bot die Unterstützung der Foundation an.
 
Sello Hatang und Norbert Meder in Johannesburg


„YouthCan! ist auch ein neues Netzwerk aus ExpertInnen zum Thema Jugendentwicklung – sowohl aus der Zivilgesellschaft, als auch aus dem Unternehmensbereich. Aufbauend auf unserer Expertise und bereits bestehenden Netzwerke wollen wir sicherstellen, dass auch Jugendliche mit schwierigem Hintergrund eine positive, wichtige und aktive Rolle in unserer Gesellschaft spielen können“, blickt Stephen Miller, Direktor von SOS-Kinderdorf Südafrika, hoffnungsvoll in die Zukunft.   

2017 werden noch zwei weitere YouthCan!-KickOff-Veranstaltungen in Sri Lanka und Costa Rica stattfinden. 
 

Klares Bekenntnis zu den SDGs

Mit YouthCan! trägt SOS-Kinderdorf auf internationaler Ebene aktiv zur Förderung der „Sustainable Development Goals“ (SDGs) der UN bei. Sie zielen darauf ab, soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit zu fördern. Die Ziele sind ein Masterplan für eine gerechtere Welt und weisen einen Weg in eine nachhaltige Zukunft. Die Senkung der globalen Jugendarbeitslosigkeit nimmt dabei eine zentrale Rolle ein.  
 

 

Weiterführende Links

  • SOS-Kinderdorf und die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG)

  • YouthCan! auf der Webseite von SOS-Kinderdorf International (Englisch)

/* pageName= YouthCan! pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / YouthCan! mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */