SOS-Kinderdorf Zwillinge Somalia
10. Juli 2017 | Somalia

Geburtstagsvorfreude in Mogadishu

Die im SOS-Krankenhaus in Mogadishu als Frühchen geborenen Zwillingsmädchen feiern bald ihr Geburtstagsfest.

Hawas Zwillings-Töchter werden bald ein Jahr alt und so hat die Familie allen Grund zur Freude. Mit einem Gewicht von unter einem Kilo kamen sie per Kaiserschnitt auf die Welt und ihre Überlebenschancen waren gering. Doch sie überlebten. Durch die Unterstützung und Pflege des SOS-Kinderdorf-Krankenhauses in Mogadischu gibt es jetzt Freude im Doppelpack: Gemeinsam mit ihrer sechsjährigen Schwester, Mama Hawa und der ganzen Familie wird am 22. Oktober gefeiert.

Somalia gehört zu den Ländern mit der höchsten Kinder- und Müttersterblichkeit. Oft haben die werdenden Mütter keinen oder nur sehr begrenzten Zugang zu qualifizierter medizinischer Versorgung. Die extreme Nahrungsmittelunsicherheit, die auf die schwere Dürre zurückzuführen ist, verschlimmert die Situation noch zusätzlich. In Somalia sind 1,4 Millionen Kinder unter fünf Jahren akut unterernährt.

Die achtundzwanzigjährige Hawa stammt aus einer großen Familie; sie hat elf Geschwister. Ihr erstes Baby hat sie nach drei Tagen Geburtswehen verloren, da sie keinen Zugang zu einer Gesundheitseinrichtung hatte. Im letzten Moment brachten Familienmitglieder sie in das Krankenhaus des SOS-Kinderdorfs, wo Ärzte ihr Leben, nicht aber das ihres Kindes retten konnten. Damals haben die Ärzte Hawa informiert, dass sie weitere Kinder nicht auf natürlichem Weg zur Welt bringen könnte, sondern nur durch Kaiserschnitt.


"Ich war erschüttert über den Verlust meines Babys und über die traurige Nachricht, dass ich nicht in der Lage bin, normal wie andere Frauen zu entbinden“

 

Die Ärzte rieten ihr, bei einer weiteren Schwangerschaft sofort das Krankenhaus aufzusuchen. "In diesem Moment habe ich mir geschworen, nie wieder eine Hausgeburt zu haben.“

Heute lebt Hawa nicht weit entfernt vom SOS-Kinderdorf Krankenhaus in Mogadischu. So konnte sie, als sie ihr zweites Kind erwartete, regelmäßig zu den verordneten Untersuchungen gehen. Schwangerschaft und Geburt verliefen ohne Komplikationen. Die heute 6-Jährige ist gesund und freut sich sehr über ihre beiden neuen Geschwister.
 

Überraschung – Es sind Zwillinge!

Im Vergleich zur zweiten Schwangerschaft war die dritte wiederum ganz anders. Von Anfang an hat Hawa sich sehr müde und schwer gefühlt. Aufgrund ihrer Beschwerden haben die Ärzte einen Ultraschall verordnet, bei dem sich herausstellte, dass Hawa Zwillinge erwartete. „Ich empfand Angst und Freude gleichzeitig“, erinnert sich die junge Frau. Die Ärzte konnten sie beruhigen und beobachteten ihre Schwangerschaft sehr genau.

Im achten Monat wurde Hawa wegen hohen Blutdrucks und beginnender Geburtswehen ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr Zustand wurde stabilisiert und die Babys mittels Kaiserschnitt auf die Welt gebracht.

Trotz der erfolgreichen Schwangerschaft waren beide Kinder extrem untergewichtig. Mit ihren 1 kg bzw. 1,1 kg Geburtsgewicht war ein Überleben sehr ungewiss (laut Weltgesundheitsorganisation liegt ein niedriges Geburtsgewicht unter 2,5 kg). Die Säuglinge wurden in die Neugeborenen Station gebracht und dort gepflegt.

Die Eltern bangten um das Leben ihrer Kinder, aber die Ärzte und Mitarbeiter der Station gaben nicht auf: Beide Babys wurden wiederbelebt und in Inkubatoren gepflegt, bis sich ihr Zustand verbesserte. Sie bekamen Antibiotika und wurden durch eine Ernährungssonde gefüttert. Schließlich nahmen sie an Gewicht zu und konnten nach 40 Tagen entlassen werden.

Die glückliche Mutter verabschiedete sich vom Personal des SOS-Kinderdorf Krankenhauses mit den Worten: "Ich werde Ihnen für immer dankbar sein.“

SOS-Kinderpate werden

Unterstützen Sie die Kinder in Afrika zum Beispiel mit einer SOS-Kindpatenschaft. Pate werden


Weitere Informationen:

/* pageName= Geburtstagsvorfreude in Mogadishu pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Geburtstagsvorfreude in Mogadishu mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */